Die Sache mit den falschen Hoffnungen

Hallo wunderbare Lesewesen

Ich freue mich, euch hier begrüssen zu dürfen und mit euch diese Frage zu beantworten in der Rubrik „Meine Fragen, Eure Antworten“

Ich (m, 22J) hatte eine Frau für ein Date eingeladen, aber sie hat abgelehnt, obwohl sie mir vorher klar gezeigt hat, dass sie mich will. Als ich sie gefragt habe, warum sie mit mir geflirtet hat obwohl sie nicht mit mir ausgehen will, meinte sie, dass ich mir das eingebildet habe. Aber ihre Körpersprache zeigte sehr eindeutig Interesse. Warum tut sie das?

Der Wortlaut der Frage wurde von mir leicht verändert. Sie enthielt sehr viel Schimpfwörter, die ich entfernt oder durch weniger herabsetzende Begriffe ersetzt habe.

Ich war nicht dabei, also weiss ich nicht, ob sie mit dir geflirtet hat oder nicht.

Der springende Punkt ist, du weisst es auch nicht, ganz egal wie gut du ihre Körpersprache lesen kannst.

Du kannst nicht ihre Gedanken lesen.

Wenn uns jemand gefällt, sehen wir oft nur das, was wir sehen wollen und nicht, was wirklich da ist. Unsere Erwartungen spielen uns gerne einen Streich.

Einige Leute sind von Natur aus sehr offen und umgänglich. Sie gehen auf andere Menschen unbefangen zu. Hast du dir überlegt, dass sie eventuell nicht geflirtet hat, sondern einfach ein sehr liebenswerter und charmanter Mensch ist, der zu allen nett ist?

Ja? / Nein?

Im Grunde ist dieses Rätselraten nicht wichtig. Wichtig ist das, was du weisst. Und das Einzige, was du mit Sicherheit weisst, ist das, was sie dir gesagt hat.

Und das war ein klares „nein“. Nein, sie habe nicht geflirtet und nein, sie sei nicht interessiert an dir.

Und selbst wenn du recht hast und sie vorher tatsächlich mit dir geflirtet hat, kann sie es sich trotzdem anders überlegen und nicht mit dir ausgehen. Soll vorkommen.

Schliesslich ist sie nicht verpflichtet mit jedem Menschen auszugehen, nur weil sie gefragt wurde. Das wären bestenfalls Mitleiddates. Und willst du wirklich ihr Mitleid?

Ja? Nein?

Enttäschung

Ich verstehe, dass du enttäuscht bist.

Aber du hast eine Antwort bekommen. Es war nicht die, die du dir gewünscht hast und nun muss sie dafür schuld sein, weil sie dir falsche Hoffnungen gemacht hat.

Während ich verstehe, warum du das so siehst, ist es keine gute Idee, ihr die Schuld dafür zu geben.

Es wurden deine Erwartungen enttäuscht. Du hast etwas erwartet, das nicht eingetreten ist.

Ja, das ist ein Grund enttäuscht zu sein. Ja, das ist ein Grund traurig zu sein.

Nein, das ist kein Grund, um Leute anzumotzen und zu beleidigen.

Die Frauen, die nicht mit dir ausgehen wollen, sind nicht schuld daran, dass sie kein Interesse an dir haben.

Niemand ist schuld daran.

Es ist einfach so, dass sich Gefühle nicht erzwingen oder herzaubern lassen. Manchmal stimmt die Chemie, aber oft stimmt sie nicht. Du magst ja auch nicht jeden, den du triffst. Und wenn du anfangs mochtest, kann dir später nicht mehr gefallen.

Es ist weder ihre Pflicht, noch ihre Aufgabe dir zu geben, was du willst. Sie lebt ihr Leben nicht, um es dir recht zu machen.

Ausserdem ist es eine miserable Strategie deine negativen Gefühle an anderen auszulassen.

Warum?

  1. Weil es auch die Leute aus deinem Leben vergrault, die dich mögen und die mit dir ausgehen wollen.
    Aber nachdem sie gesehen haben, wie du mit Enttäuschungen umgehst, sind sie schneller weg, als du dich umschauen kannst. Niemand will angemotzt werden.
    Und so wirst du noch häufiger abgelehnt.
  2. Wenn du immer den Frauen die Schuld gibst, weil sie dir angeblich falsche Hoffnungen machen, ohne dein eigenes Verhalten zu reflektieren, ist das natürlich sehr einfach und befriedigend für dich. Kurzfristig.
    Aber langfristig trainierst du dir eine negative Haltung gegenüber Frauen an, ganz egal, wie sie wirklich sind. Du machst aus allen eine gewissenlose Widersacherin, die nur mit deinen Gefühlen spielen will.
    Und wenn du ein heterosexueller Mann bist, wird dich das enorm behindern, auf der Suche nach Sex oder Beziehungen.

Was ist besser?

  • Akzeptieren, dass Enttäuschungen und Rückschläge zum Leben gehören. Sie sind unvermeidbar und sagen nichts über dich oder deine Qualitäten aus. Sie passieren auch den Besten unter uns. Was den Unterschied macht, ist wie du mit diesen Enttäuschungen umgehst.
  • Dir bewusst machen, dass Gefühle die Wahrnehmung beeinflussen können und dass niemand Gefühle erzwingen kann, wo keine da sind.

Aber das ist nur meine Meinung. Wie seht ihr das? Ich freue mich, eure Kommentare zu lesen.

Hat euch diese Antwort gefallen, dann gebt mir doch ein „Like“, damit helft ihr mir sehr weter.

Ihr könnt auch meinen Blog abonnieren, damit ihr keine Antwort mehr verpasst. Ich werdet von mir nie einen Newsletter oder Spam erhalten, nur die Benachrichtigung, dass ein neuer Beitrag verfügbar ist.

Vielen Dank.

Wenn ihr wissen wollt, warum ich so viele Fragen beantworte, könnt ihr das hier nachlesen.