Nervige Wortabschneider kommen immer in 3 Sorten vor. Zu welcher gehören deine?

Hallo wunderbare Lesewesen

Heute beantworte ich eine weitere Frage. Warum? Weil ich darum gebeten wurde.

Bitte beachtet, dass ich Autorin bin von „Die Legende von Fin„. Ich bin nicht für Lebensberatung ausgebildet, aber ich habe eine Meinung, die ich gerne mit euch teile.

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass mir Leute vermehrt ins Wort fallen, mich unterbrechen, um mir eine Antwort zu geben, bevor ich die Frage zu Ende gestellt habe, etc. Warum tun sie das?

Es kann hier keine allgemeingültige Antwort geben, da das sehr stark von der Person und der Situation abhängt. Wenn man das Verhalten anderer verstehen will, ist es wichtig zu beobachten, wer, was macht, aber es ist noch wichtiger zu wissen: wie und wann.

Kontext ist alles.

Grundsätzlich ist eine Person, die dich unterbricht ungeduldig. Die menschliche Aufmerksamkeitsspanne ist beschränkt.

Es kann sein, dass du zu weit ausholst, zu schnell sprichst, deine Gedanken erst während des Sprechens ordnest und da werden deine Zuhörer ungeduldig, weil sie einfach nicht so viel aufnehmen können und schneiden dir das Wort ab. Aber in dem Fall werden dich die Meisten darauf hinweisen, dass sie Mühe haben deinen Gedankengängen zu folgen.

Da du nicht weisst wieso, sie dich unterbrechen, liegt der Grund für ihre Ungeduld wahrscheinlich in ihrem Verhältnis zu dir.

Ich werde dir drei Gruppen beschreiben und du kannst deine Wortabschneider dann der passenden Gruppe zuordnen.

1. Gruppe: Die Person, die dich unterbricht, hat keinen Respekt vor dir.

Oh, ich weiss, sie kaschieren das hinter wunderbaren Entschuldigungen, die plausibel klingen.

Beispiele dafür:

Deine Stimme gefällt ihnen nicht, oder du bist kein Experte auf dem Gebiet, also muss man dir auch nicht zuhören.

Oder sie haben Besseres zu tun, als sich diese alte Geschichte noch einmal anzuhören.

Oder einfach Sexismus. Ja, ich weiss, ein unpopulärer Grund, den viele abstreiten werden, aber es gibt genug Menschen, die behaupten, dass Männer immer logisch und Frauen immer emotional sind.

Also „darf“ man Frauen unterbrechen, damit ein Mann für sie sprechen kann oder ihre Erfahrungen bewerten, bzw. validieren kann. Etc. Im Englischen hat sich der Begriff „mansplaining“ dafür eingebürgert.

2. Gruppe: Die Person will lieber aussenden, als empfangen.

Das heisst, die Person will die sprechende und nicht die zuhörende Partei sein. Nicht, weil sie, wie in Gruppe 1, keinen Respekt für dich hat, sondern, weil sie so funktioniert.

Sie muss ein Problem zerreden und Dinge, die sie belasten in Worte fassen, oft und immer wieder.

Daher die Unterbrechungen.

3. Gruppe: Die Problemlöser.

Sie hören dir zu und nachdem sie erkannt haben, wo das Problem liegt, wollen sie dir umgehend die Lösung um die Ohren hauen.

Der Unterschied zur ersten Gruppe besteht darin, dass sie dir wirklich helfen wollen und dich nicht nur unterbrechen, weil du ihnen langweilig bist.

Was tun?

Diese Unterschiede zwischen den Gruppen sind von Aussen nicht einfach zu erkennen. Dafür muss man sein kritisches Auge viele Jahre lang schulen.

Zum Glück gibt es auch eine Abkürzung. Ich nenne sie:

Mach den Mund auf, wenn dir etwas nicht passt und frage!

Wenn dich die gleiche Person wiederholt unterbricht, solltest du mit ihr reden.

Im privaten Bereich kann das Wortabschneiden unter Umständen entschuldbar sein.

Bei der Arbeit oder wenn du von etwas sprichst, dass dir wichtig ist, dann ist das Unterbrechen ein absolutes Tabu und etwas das du unbedingt ansprechen musst.

Ja, musst.

Das Wichtige dabei ist, dass du deinem Gesprächspartner keine Vorwürfe machst oder einen Streit anfängst, sondern klar und direkt die Grenzen aufzeigst, die die andere Person nicht überschreiten darf.

Beispielsweise so:

Mir ist aufgefallen, das du mir vermehrt ins Wort fällst. Ich finde das unangebracht (respektlos). Wenn es einen Grund dafür gibt, möchte ich ihn gerne erfahren, damit wir besser miteinander auskommen können (damit ich auf dich eingehen kann). Wenn es keinen Grund dafür gibt, dann möchte ich, dass du damit aufhörst.

So solltest du deine Wortabschneider in den Griff bekommen.

Das war nur meine Meinung, wie seht ihr das?

Werdet ihr auch oft unterbrochen, wenn ihr sprecht? Wann? Bei der Arbeit? Von Freunden?

Kennt ihr jemanden, der sich nicht verstanden fühlt, dann teilt diese Antwort mit der Person. Vielleicht hilft sie ihr weiter.

Vielen Dank, dass ihr das seid.

Ihr wollt wissen, warum ich Fragen beantworte? Dann klickt hier.