4 einfache Tricks, um positiver werden…

Und heute ist es wieder soweit. Wir spielen wieder „Eure Fragen, meine Antworten“.

Diese Frage habe ich von einer Leserin bekommen. Ich bin mir nicht ganz sicher, was das mit meinem Buch zu tun hat, aber eine Antwort kann sie trotzdem von mir haben. Wie immer ohne Gewähr für nützliche Inhalte.

Ich (25,w) befürchte, dass ich nie einen Mann finden werde. Wie kann ich das abstellen und positiver werden?

Kurze Antwort: positive Einstellung.

Lange Antwort: Ja, ich weiss. Ich bin wahrscheinlich nicht die Erste, die dir das sagt und es ist sicher kein radikal neues Konzept, aber es funktioniert. Die Wahrscheinlichkeit, dass es in deinem erweiterten Bekanntenkreis bereits jemanden gibt, der dich mag, ist sehr hoch. Du siehst es nur nicht, weil du dich lieber mit deinen eigenen Fehlern und Mängeln geisselst. Diese Art von Negativität passiert nicht nur dir. Ich würde behaupten die Mehrheit der Menschen kennt Momente im Leben, wo wir uns unzulänglich fühlen – und da bin ich dabei.

Hier sind meine 4 Tricks, wie ich mit meiner Negativität umgehe:

  1. Ich lächle mehr, besonders, wenn ich mich total beschissen fühle. Am Anfang ist dieses Lächeln eine traurige Angelegenheit, nicht mehr als eine künstliche Grimasse. Nach einer Weile jedoch, hast du dein Gehirn überlistet, dass es dir gut geht. Voilà das Lächeln kommt plötzlich von alleine und natürlich. Noch schneller geht es, wenn du dich auch so bewegst, als wärst du super fröhlich.
  2. Ich höre auf mich selbst zu zerfleischen. Anstatt mir Vorhaltungen zu machen und aufzuzählen, was ich alles nicht kann, mache ich einfach das Gegenteil. Ich schreibe mir eine Liste von all meinen Erfolgen, allen Dingen, die ich gut an mir finde, etc. und lese sie mir vor. Laut. Nicht jeden Tag, aber oft. Viel zu oft. Lächerlich? Klischeehaft? Ja, aber es funktioniert. Ich kündige meinen inneren Kritiker, werfe ihn auf die Strasse und verriegle alle Türen und Fenster. (Leider hat er bisher immer einen Weg zurück zu mir gefunden.)
  3. Ich verbringe meine Zeit mit Menschen, die mich glücklich machen oder zumindest nicht herunterziehen. Und wenn es mir ganz schlecht geht, schiebe ich einen Ich-Tag in meinen Plan und tue nur, was mir Freude bereitet.
  4. Wiederholen. Und bitte oft.

Natürlich sind wir nicht alle gleich und nicht alles wird bei dir ebenso funktionieren wie bei mir. Das Ziel ist nicht ein anderer Mensch zu werden, sondern die beste Version von dir selbst. Die Version von dir, die du liebst, werden auch andere lieben und so findest du auch den passenden Mann.

Studien bestätigen immer wieder, dass die beste und attraktivste Eigenschaft, die ein Mensch haben kann, Selbstvertrauen ist, d.h. sich in seiner Haut wohl zu fühlen. (Nicht, wenn man sich über den grünen Klee lobt. Das wäre Selbstüberschätzung.)

Es gibt Tausende von Tipps und Tricks um selbstbewusster zu werden da draussen in der Welt des Internets, wo du dir die heraussuchen kannst. die zu dir und deinem Leben passen.

Wie ändert ihr eure negative Einstellung? Was funktioniert bei euch am besten?