15 Problematische Dialoge für problematische Beziehungen

Hallo wunderbare Lesewesen, schön seid ihr da.

Ich melde mich zurück zum Thema:

Gewalt in Paarbeziehungen und die romantische Verharmlosung in Büchern.

Das letzte Mal haben wir uns mit der Definition und Beispielen aus Büchern befasst. Wenn ihr das verpasst habt, dann klickt hier.

Dieses Mal will ich etwas leichtere Kost bieten und über Dialoge in Büchern sprechen, die auf den ersten Blick romantisch wirken, aber es oft nicht sind und in gewissen Fällen sogar seelische Gewalt darstellen können.

Dafür zaubere ich mich in die Seiten eines Buchs mit einer romantischen Beziehung und antworte anstelle der Heldin der Geschichte.

Auf ins Buch!!

Auf ins Buch

Tadah, und jetzt ich präsentiere euch in keiner besonderen Reihenfolge die Aussagen aus Büchern, die ich problematisch finde.

 

„Ich will mich um dich kümmern.“

Nett von dir, wenn du mir konkrete Hilfe anbietest, die ich annehmen kann, wenn ich das möchte.

Nicht so toll, wenn du dich um mich kümmerst, indem du mir etwas verbietest oder aufzwingst.

In dem Fall: Ich bin gut ohne dich klargekommen und kann das jetzt auch noch.

Danke, aber ich bin lebenstüchtig und mündig, ich brauche keinen Vormund, der mir Regieanweisungen gibt, wie iss, schlaf, trink, vergiss deine Freunde.

 

„Niemand wird dich je so lieben, wie ich.“

Wie charmant von dir. Ich bin nicht der traurige Rest, den ausser dir niemand will.

Andere Menschen lieben mich auch und wenn nicht… Ich liebe mich, das muss genügen.

 

„Ich will doch nur das Beste für dich.“

Wenn du mir geholfen oder ein Geschenk gemacht hast und du meinen Dank mit diesem Satz abwinkst, dann ist das eine nette Geste. Andernfalls:

Ich weiss, was das Beste für mich ist und wenn ich es nicht weiss, werde ich dich nach deiner Meinung fragen.

Solltest du jedoch ungefragt Dinge tun, die ich nicht will, und meine Einwände mit diesem Satz abtun, dann weiss ich, dass du nur das Beste für dich willst und mich manipulierst, um es zu bekommen.

 

„Ich will doch nur, dass wir eine Familie sind oder das Beste für die Kinder“

Aha. Bitte halte meinen Kaffee, während ich mir die Kinder schnappe und weit wegrenne.

Wenn du das Glück der Kinder oder unserer Beziehung drohend über meinen Kopf halten musst, dann hast du garantiert etwas Furchtbares ausgefressen und versuchst mir Schuldgefühle zu machen, damit ich bei dir bleibe.

Ausserdem sollten Kinder niemals in einer solchen Beziehung aufwachsen.

 

„Du gehörst mir!“

Nö. Ich gehöre mir. Sklaverei wurde abgeschafft, weil es falsch ist Menschen wie Gegenstände zu behandeln und wenn du das nicht verstehst, dann bin ich weg.

 

„Wir brauchen uns gegenseitig“

Jemandem zu sagen: Wir unterstützen uns gegenseitig, ja, das ist romantisch.

Aber zu sagen, dass wir uns gegenseitig brauchen, ist ein Alarmsignal für ein ungesundes Abhängigkeitsverhältnis.

Solange mein Körper, ohne deinen voll überlebensfähig ist, brauche ich dich nicht und du mich nicht.

 

„Niemand ausser mir weiss, was du gerne hast / wie man dich behandeln muss“

Geht’s noch? Doch natürlich. Ich weiss es.

Und stell dir vor, ich kann jedem erklären, wie ich behandelt werden will.

Unfassbar, ich weiss! Fast so als wäre ich ein menschliches Wesen.

 

„Wenn du mich liebst, dann…“

Nein, ich will’s nicht wissen. Das ist ein Ultimatum, mit dem du deine Liebe an Bedingungen knüpfst.

Wenn du mich nicht lieben willst, ohne etwas dafür zu verlangen, dann will ich nicht von dir geliebt werden.

Nur um Liebe zu bekommen, werde ich nicht tun, was ich nicht tun will, auch für dich nicht.

 

„Ich bringe das Geld in diesen Haushalt, also sage ich, wohin wir in den Urlaub fahren und du hast mitzukommen.“

Äh. Nein. Ich habe ein Mitspracherecht, mich in den Urlaub zu verschleppen ist illegal. Bestenfalls Nötigung.

 

„Du kannst mich doch nicht im Stich lassen“

Doch. Schau, ich bin schon weg!

Wenn du Hilfe brauchst, dann bin ich gerne für dich da, aber erpresse mich nicht mit Schuldgefühlen, um zu bekommen, was du willst.

Das ist falsch und manipulativ.

 

„Du kannst nicht gehen, du schuldest mir etwas.“

Kann schon sein, aber ich muss mich nicht ins Feuer werfen, damit du warm hast.

Eine Beziehung beruht auf gegenseitigem Geben und Nehmen und nicht darauf, wer, wem, was schuldet. Wenn du dich unfair behandelt fühlst, können darüber sprechen und wenn das nicht funktioniert, such dir einen neuen Partner.

 

problematische Dialoge in Büchern

Träume ich oder hast du das wirklich gesagt?

„Wenn du gehst, dann sterbe ich/ töte ich mich“

Das ist der König aller manipulativen Sprüche. Selbstmord ist nicht romantisch und nicht lustig.

So etwas sollte man noch nicht einmal im Scherz sagen.

Wenn ich zwischen dir und mir wählen muss, werde ich immer mich wählen.

Ich werde deinen Tod betrauern, aber ich werde ihn überleben. Die Beziehung mit dir nicht, wenn du zu so drastischen Mitteln greifen musst, um mich am Gehen zu hindern.

„Ich kann nicht leben ohne dich.“

Doch sicher, du konntest es all die Jahre vor mir und du schaffst es auch nach mir. Ausserdem ist es keine Schande Hilfe von augebildeten Psychologen in Anspruch zu nehmen, um das Problem mit der Leere in deinem Leben in den Griff zu bekommen.

 

„Es ist zu deinem Schutz, wenn ich … .“

Wenn du mich wirklich schützen willst, bringst du mir bei, wie ich mich schützen kann, oder bestärkst mich darin Schutz zu suchen, wenn ich ihn brauche.

Verfolge mich nicht heimlich. Überwache nicht mein Telefon oder meine Freunde.

Setze dich nicht über alles hinweg, was ich dir gesagt habe, um deinem Ego zu schmeicheln.

Du weisst, dass dein Verhalten falsch war, aber du willst die Schuld dafür auf mich abschieben. Ich soll mich schuldig fühlen, weil du ein unheimlicher Psycho bist. Nein danke.

(Wenn man diesen Satz hört, stellt man sich die Person am besten mit der Lache eines verrückten Bösewichts vor, denn genau so daneben ist eine Figur die so etwas sagt.)

 

„Das war ein Ausrutscher, ich wollte dich nicht verletzen. Ich schwöre dir das passiert nie wieder“

Ja, du hast Recht, das passiert nie wieder, denn du siehst mich nie wieder.

 

Wie seht ihr das?

Kennt ihr noch andere problematische Sätze in Büchern, die euch stören? Oder seid ihr nicht einverstanden mit einigen meiner Antworten? Hättet ihr anders geantwortet?

Teilt mir doch bitte eure Meinung mit in den Kommentaren. Vielen Dank.

PS: Für alle Lesewesen, die befürchten in einer problematischen Beziehung zu sein, lasst euch beraten oder holt euch Hilfe bei der Polizei. Zuneigung muss nicht weh tun. Psychoterror, Schläge, wirtschaftliche und seelische Gewalt sind nicht normal und gehören nicht zu einer Beziehung. Die Verantwortung für die Gewalt liegt immer bei der Person, die sie ausübt und nicht bei euch. Ihr seid nicht alleine. Es gibt Hilfe und Unterstützung für euch.

Stopp häusliche Gewalt

Bildquelle: IST – Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt

Sag mir deine Meinung.

Nur für die Schnellsten...

avatar
  Subscribe  
Benachrichtigen, wenn